Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/paruparo

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
22.07.2007

Sechs Tage sind vergangen. Seit sechs Tagen lache ich. Ich kann gar nicht mehr aufhören. "Wieso strahlst du so?", fragt Sim vor wenigen Tagen. Ach Sim... ich bin so glücklich! ER hat mich geküsst. Nicht nur einmal, weißt du? Wir haben uns getroffen, nicht nur einmal.  er hat mich geküsst. Sim... ich muss ihn ständig küssen. Das habe ich ihm gesagt. Sim hat gelächelt und mich in den Arm genommen. Er hat mich lange fest gehalten. Es war ein schöner Moment. Wenn ich gewusst hätte, dass dies einer der letzten Momente ist, der uns bleibt. Hätte ich ihn losgelassen? Ich denke nicht. Er stand da und hat mich angeguckt. Er hat meine Hand genommen. Ich war verwirrt. Er hat so traurig geschaut. Plötzlich hatte ich ein schlechtes Gewissen. Wie ein pieksen in meinem Herz. "Hör auf! Lass sie los", schreit mein Herz. Ich habe doch nichts zu befürchten., sagt die Stimme in mir. Ich frage mich, ob CD mir böse ist, weil er meine Hand genommen hat. Soll ich es erzählen? Kann ich ihm so trauen. Heute denke ich, es wäre besser gewesen. Ach Sim. Sim soll mir sagen was los ist. Ich habe ihn in die Augen geschaut. Er hat versucht zu lächeln. "Sim? du weinst ja!", höre ich mich sagen. Innerlich brach cih geade zusammen. Er weint schon fünf Minuten. Habe ich etwas falsch gemacht? Bin Ich ein schlechter Mensch? Ich muss auch weinen. Er nimmt mich wieder in den Arm. Er sagt, er liebt mich. Ich liebe ihn auch. Ich liebe CD. Ich liebe Sim. Sim... ist schwul. Ich habe Sim anders geliebt als ich CD liebe. Sim war ein bisschen mein Bruder. Ein bisschen war er mehr. Verliebt bin ich in CD. Sim ist der beste Freund den man haben kann. Er weiß das. Was ist? Warum weinst du? Ich konnte es nicht ertragen! Hör auf! Hör auf! , jammerte mein Herz. "Ich weiß nicht." Ich nehme seinen Arm und ziehe sein Swatshirtärmel hoch. Ich sehe die Blutsteifen um sein Handgelennk. Ich sehe sie noch heute. Ich sehe sie jede nacht wenn ich an die Decke schaue. Ich lege meinen Kopf auf seine Schulter und er redet. Ich höre jedes Wort. Ich hasse diese Menschen die ihm das an tun. Wie kann jemand so herzlos sein?, frage ich mich. Ich stehe in seinem Zimmer. Mein Kopf an Sims schulter gelehnt. Ich meine es war die Rechte. Ich habe geweint, wegen dem was er mir wieder erzählt hat. Wegen dem was ich schon zu oft gesehen hab. Er hält mich ganz fest. Ich falle trozdem. Er fängt mich auf. Immerwieder. Ich habe sooft bei ihm geweint. Er kennt das schon. "Ich bin so gerne für dich da.", sagt er und lächelt mich an. War seine Stimme wie Musik für mich? Ich rede es mir gerne ein. Es macht diese Errinerung süßer. Es ist schon spät. Ich muss noch nach Hause. Er bringt mich. Wir reden und lachen im Bus. Vergessen, all der Schmerz. Vergessen all die Trauer. Ich zücke meinen Schlüssel und er bekommt einen Kuss auf die Wange. Er küsst mich auf die Stirn und sagt:" Ich hab dich lieb!" Dann geht er. Ich ruf hinter her:" HEY du Blödi! Ich dich auch!" Ich musste lachen als ich die Tür geschlossen habe. Was ist mit CD. Ist er mir böse, weil ich einen andern Jungen auf die Wange geküsst habe? Ich hoffe nicht. Es war Sim. MEIN Sim! Auf Wiedersehn Sim. Wie sehr habe ich diesen tag genossen.

 

4.3.08 14:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung